+251-116-183-163     info@grandholidaysethiopia.com

Friday, 29 July 2016 00:00

Äthiopiens archäologische Attraktionen

Written by 
Rate this item
(0 votes)

Äthiopien gilt als die Wiege der Menschheit. Das älteste Skelett eines Frühmenschen (Ardipithekus Kadabba) ist zirka 5,6 Millionen Jahre alt. 1972 wurden in der Afar Region Äthiopiens Überreste einer jungen Frau mit kleiner Statur (105 cm) gefunden. Sie zählt zur Gattung Australopithecus Afarensis (ca. 3,2 Millionen Jahre) besser bekannt unter dem Namen "Lucy", deren Knochen eindeutig auf einen aufrechten Gang schließen lassen. Sie gilt als "Missing Link" zwischen Affen und Menschen.
Der Fundort Hadar, rund 160 km nordöstlich von Addis Abeba gelegen, wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.

Weitere Funde, wie der des 4,4 Millionen Jahre alten Ardipithecus Ramidus in Mittel Awash sowie der 2,5 Millionen Jahre alte Australopithecus Garhi (Garhi bedeutet Überraschung in der Afar Sprache), der als Kandidat für den Vorfahren der Hominiden gilt.
Melka Konture ist ebenfalls ein wichtiger Ausgrabungsort. Dort wurden 1,5 Mio. Jahre alte Steinwerkzeuge entdeckt. Mehrere Höhlenmalereien und Steinmonumente findet man auch in anderen Landesteilen wie in Dilla im Süden und Diredawa im Osten.


HOMINIDEN - HOMO SAPIENS SAPIENS
Fragmente eines Stirnknochens und eines Oberschenkelknochens in den Pliozän-Formationen von Maka sowie ein Schädel aus dem Mittelpliozän in Bodo Dar gehören wahrscheinliche zu einem archaischen Homo Sapiens.
Die fossilen Schädel von Omo I und II stammen aus der Kibish Formation im Omo Valley (vor 200000/100000 Jahren). Einige Merkmale wie die Dicke der Schädelwand, die erhöhte Stirn sowie das Vorhandensein eines Kinnknochens auf dem Unterkiefer, lassen den Schluss zu, dass es sich bei Omo I um einen Frühmenschen sehr nahe dem Homo Sapiens Sapiens handeln muss.

Gerne stellen wir spezielle, kombinierte Programme für Archäologie-Interessierte zusammen.

Jetzt buchen

Follow us

Mehr von Grand Holidays

mastercardr