+251-116-183-163     info@grandholidaysethiopia.com
  • b1.jpg
  • b2.jpg
  • s1.jpg
  • s2.jpg
  • w8.jpg
  • w9.jpg

Tierwelt Äthiopiens - eine aufregende Natur-Reise 14 Tage

Rate this item
(0 votes)
  • Trip Typ: Tierwelt und Naur
  • Tour Code: GHET-N04
  • Reiseart: Privattour
  • Dauer der Reise: 14 Tage

Suchen sie eine Reise, die ein wenig anders ist als eine typische Afrika-Safari? Sie werden überrascht sein, wie vielfältig und einzigartig die Tierwelt in Äthiopien ist. Die enorme Diversität der Landschaft (von -120 m bis über 4.500 m reicht das Spektrum) hat in der Tierwelt ihre Spuren hinterlassen. Begleiten sie uns auf dieser einzigartigen Natur Tour durch Äthiopien.

Was erwartet sie auf dieser Reise:

  • Äthiopien hat eine einzigartige Vielfalt an Säugetieren und Vögeln
  • hier gibt es über 80 größere Säugetieren, von denen 7 endemisch sind
  • 830 Vogelartens sind bekannt, 29 davon finden sie nur in Äthiopien

Grand Holidays Ethiopia Tours- Tierwelt- und Natur-Reisen

Grand Holidays Ethiopia ist der lokale Spezialist für Natur-Reisen und Safaris in Äthiopien. Wir bieten verschiedenste Touren in diesem Bereich. Unser Fokus liegt dabei auf der erstaunlichen Vielfalt der Tierwelt, den spektakulären Landschaften und endemischen Spezies. Auch für "Birdwatcher" haben wir spezielle Programme im Angebot. Äthiopien ist ein Vogelkunde-Paradies!

Die nachstehende Reise konzentriert sich auf die Tiere in verschiedenen Nationalparks und im Great Rift Valley. Die Simien Berge und die Bale Berge sind zudem spektakuläre Landschaften, die den Betrachter in den Bann ziehen.

Höhepunkte

  • atemberaubende Landschaft des Simien Mountain National Parks, UNESCO-Weltnaturerbe)
  • der endemische "Hotspot" der Bale Berge
  • die Great Rift Valley Seen mit ihren bemerkenswerten Vogelarten
  • die schönen Nationalparks Nechsar und Awash
  • Senekele Game Reserve
  • ein kurzer Einblick in das Stammesleben im südlichen Äthiopien
  • die Märchenschlösser von Gondar, eine UNESCO-Weltkulturerbe-Stätte
  • eine interessante Stadtrundfahrt in Addis Abeba mit LUCY im Nationalmuseum

Welche Tiere werden sie beobachten können_

  • den einzigen überlebenden Wolf Afrikas, den äthiopischen Wolf
  • den Blutbrustpavian, dem einzigen noch existierenden Primaten, der sich von Gras ernährt
  • den beindruckenden Walia Ibex (äthiopischen Steinbock), das Berg-Nyala und den Minilik-Buschbock 
  • mit etwas Glück die Bale-Affen
  • Grevy's Zebra, Giraffengazellen, Beisa Oryx, riesige Nil-Krododile, Nilpferd u.v.m.
  • und nicht zuletzt viele Vogelarten

Reiseverlauf

01.Tag Ankunft in Addis Abeba

Nach der Ankunft in Addis Abeba Transfer zum Hotel. Im Reisepreis ist eine halbtägige Stadtrundfahrt (Nationalmuseum, Ethnologisches Museum, Merkato - der größte Freiluftmarkt Afrikas) inkludiert. Je nach Flugzeit wird diese am ersten oder letzten Tag durchgeführt.
Ü Jupiter Hotel-Addis Ababa.

02.Tag: Addis Abeba-Awash National Park

Morgens Abfahrt von Addis via die Kraterseen von Debre Zeyt durch das Rift Valley. Nach dem Mittagessen in Nazreth geht es weiter an ausgedehnten, sehr jungen Lavafeldern zum Beseka See. Ein See, dessen Wasserstand stetig steigt und tolle Sichtungen von Wasservögeln ermöglicht. Ibis, Pelikane, Störche, Fischadler um nur einige zu nennen.
Anschließend geht es weiter an Fuß des Fentale Berges, einem der jüngsten Vulkane der Gegend. Hier spazieren wir zu einer Felsspalte, die erst vor ca. 100 Jahren entstanden ist. Dort leben getupfte Hyänen, die am späteren Nachmittag aktiv werden. Auch Warzenschweine nützen diese Felsspalten und Höhlen.

Bei Sonnenuntergang erreichen wir den Awash Park, der einst eine kaiserliches Erholungs- und Jagdgebiet war. Falls noch genug Zeit ist. machen wir einen kurzen Game-Drive. Die Lodge liege malerisch beim Awash Wasserfall in einer der schönsten Gegenden des Parks.
Ü: Awash Falls Lodge-Awash National Park. 

03.Tag: Awash National Park

Nach einem zeitigen Frühstück fahren wir zum Alideghe Game Reserve nordöstlich vom Awash Park. Auf unserem Game-Drive werden wir Zebras, Giraffenantilopen Beisa Oryx, Soemmering-Gazellen, somalische Strauße und seltene Vogelarten beobachten können. Weiter geht es nach Doho, wo wir ein Bad in den heißen Mineral-Quellen genießen können.
Nach einer Ruhepause fahren wir zurück zum Awash Park wo wir uns auf die Suche nach verschiedenen Gazellen Arten und der Leoparden-Schildkröte begeben. Mit etwas Glück sehen wir auch den seltenen Löffelfuchs, die afrikanische Wildkatze und verschiedene endemische Vögel. Nach der Pirschfahrt machen wir einen kleinen Spaziergang zur Lodge und zum Wasserfall, wo wir auf Krokodile und verschiedenen Affenarten treffen.
Ü: Awash Falls Lodge-Awash National Park

04.Tag: Awash National Park-Bale Mountains National Park

Heute geht es in die Bale Berge. Auf unserer Strecke passieren wir verschiedene Landschaften und ausgedehntes Farmland. In Dinsho, dem Hauptquartier des Parks unternehmen wir eine erste kleine Wanderung, um das berühmte Berg-Nyala, den Riedbock, Warzenschweine und endemische Vögel zu sehen. Auch den Minilik Buschbock sollten wir beobachten können. Anschließend fahren wir nach Goba.
Ü: Wabishebele Hotel-Goba.

05.Tag: Im Territorium des äthiopischen Wolfes-Bale Mountains National Park

Zeitig am Morgen brechen wir Richtung Sanettie Plateau auf. Auf einer der höchsten Bergstraßen Afrikas (ca 4000 m) erreichen wir das größte afro-alpine Öko-System des Kontinents. Dieses ist für das Überleben des äthiopischen Wolfes von größter Bedeutung. Die Wölfe sind auf die hier lebenden Nagetiere als Beute angewiesen. Vor allem die Riesenmaulwurfratte gehört zu den wichtigsten Beutetieren. Nach Überquerung des Hochplateaus erreichen wir den Harenna-Wald, einer der letzten unberührten Waldgebiete Äthiopiens. Hier leben der endemische Bale-Affe, Paviane, das Riesenwaldschein, Flussschwein, Leopard, Karakal und einige äthiopische Löwen. Auch die Vogelwelt ist beeindruckend. 
Auf unserem Rückweg nach Goba sollten wir nochmals auf den äthiopischen Wolf treffen.
Ü: Wabishebele Hotel-Goba.

06.Tag: Bale Mountains-Awassa

Wir durchqueren nochmals das Gessay Tal Richtung Südwest hinunter ins Große Rift Valley, wo wir den Awassa See am Nachmittag erreichen. Nach dem Check-In im Hotel unternehmen wir eine Bootsfahrt, um Nilpferde und verschiedene Wasservögel beobachten können. Den restlichen Tag können wir am Pool oder im Spa des schönen Resorts verbringen.
Ü: Haile Resort-Awassa.

07.Tag: Awassa-Senkele-Arbaminch

Nach dem Frühstück brechen wir Richtung Arbaminch auf. Auf dem Weg besuchen wir das Senkele Game Reserve. Auf 58 m2 zirka 10 km von der Hauptstraße gelegen, wo es fast garantiert ist, die endemische Swayns´s Kuhantilope vor die Kamera zu bekommen. Goldschakal und Schabrackenschakal und jede Menge an Vögel sollten wir beobachten können.
Ü: Paradise Lodge-Arbaminch

08.Tag:  Arbaminch-Nechsar-Lake Chamo

Der Nechsar Nationalpark ist nicht nur landschaftlich sehr schön. Gr0ße Waldgebiete und Savannen wechseln ab. Morgens unternehmen wir eine Bootstour auf dem See, wo sich Nilpferde und Nilkrokodile tummeln. Natürlich gibt es eine Menge an Wasservögeln an den Ufern des Sees. Später wandern wir durch den Wald und treffen auf Burchells Zebras, Grant’s Gazellen, Swayne’s Kuhantilopen, Großes Kudu und viele andere Säugetiere.
Ü: Paradise Lodge-Arbaminch


09.Tag: Arbaminch-Dorze-Bishangari

Nach dem Frühstück fahren wir nördliche in das Bergdorf Chencha an der südwestlichen Abbruchkante des Rift Valleys.  Das ist die Heimat der Dorze, einst gefürchtete Krieger. Die Dorze unterscheiden sich in Bezug auf die Führung des Stammes ganz beträchtlich von den anderen Volksgruppen. Kein Häuptling oder König steht dem Volk vor, sondern ein vom Ältestenrat für kurze Zeit gewählter Volksführer. Die Dorze haben eine große Tradition in dem Weben von Baumwolle. Ihre Stoffe sind sehr farbenfroh und sehr begehrt. Eine weitere Eigenart der Dorze ist die bienenstockartige Bauweise ihrer Häuser, die bis 10 Meter hoch sein können. Bei Termitenbefall werden diese ganz einfach von unten gekürzt.

Anschließend geht es weiter über Shashemene, der Heimat der Rastafari nach Langano, wo wir in der Öko-Lodge Bishangari unser Quartier beziehen. Am Abend spazieren wir in der Umgebung der Lodge, um seltene nachtaktive Tiere zu beobachten. Dazu gehört das seltene Erdferkel, das sich von Termiten ernährt und Tunnel unter der Erde gräbt. Meist sehen wir auch äthiopische Ginsterkatzen, afrikanische Zibetkatzen, Weißschwanzmangusten, Schakale und Kronen-Ducker.
Ü:  Bishangari Lodge-Langano.

10.Tag: Langano - Addis

Wir stehen zeitig auf und werden nochmals die Umgebung der Lodge erkunden. Nach dem Frühstück Fahrt Richtung Addis Abeba. Wir machen Halt im Abiata-Shalla Nationalpark, wo wir Somali- und Masai-Strauße sehen können. Auch Grant-Gazellen, Wüstenwarzenschweine und viele Vögel können wir beobachten. Da wir sehr nahe dem alkalischen See Abiata fahren, sollten wir eine jede Menge Flamingos zu Gesicht bekommen. Gegen Mittag erreichen wir den Ziway See, ein absolutes Vogelparadies. Mittagessen im Haile Resort und Weiterfahrt nach Addis.
Ü: Jupiter Hotel-Addis Ababa.

11.Tag: Addis Ababa -Gondar-Buit Ras-Simien Mountains National Park

Frühmorgens Transfer zum Flughafen und Flug nach Gondar. Hier treffen wir unsere Fahrer. Wir besuchen kurz ein Felasha-Dorf. Die sogenannten „schwarzen Juden“ sollen sich der Sage nach zu Zeiten des König Menelik, dem Sohn der Königin von Saba und des König Solomon, dort angesiedelt haben.

Schon bald erreichen wir die Steilstufe der Simien Berge, die fast 1000 Meter emporsteigt. Das Bergmassiv wurde in Millionen von Jahren aus einst vulkanischen Kegeln durch die Erosion von Wind und Wasser geformt. Tafelberge, steile Klippen, Bergnadeln und afroalpine Vegetation prägen das fast unwirkliche Landschaftsbild. Check-In in der Simien Lodge. Am Nachmittag unternehmen wir eine kleine Wanderung rund um Sankaber auf der wir die endemischen Gelada-Paviane aus nächster Nähe beobachten können. Der Blutbrust- oder Gelada-Pavian war einst in ganz Afrika verbreitet. Vor 400000 Jahren hat sich die Entwicklung von den anderen Primaten getrennt. Das äthiopische Hochland wurde zum Refugium für diese Primatenart. Der Gelada-Pavian ist heute der letzte Primat, der sich fast ausschließlich von Gras ernährt. Tagsüber grasen diese auf den weiten Wiesen. Die Nacht verbringen sie in den steilen Felswänden, um sich vor Raubtieren zu schützen.
Ü: Simien Lodge

12.Tag: Simien Mountains National park

Heute geht es bei Tagesanbruch nach Cheneck mit atemberaubenden Ausblicken auf die herrliche Gebirgswelt. Wir werden versuchen, den endemischen äthiopischen Steinbock vor die Linse u bekommen. Das vom Aussterben bedrohte Berg-Nyala kann hier öfters gesichtet werden. Bei einem Picknick-Mittagessen können wir Lämmergeier und Erzraben beobachten. Anschließend fahren wir langsam zurück zur Lodge. Wir halten einige Male um tolle Ausblicke zu genießen und weitere Tierbeobachtungen.
Ü: Simien Lodge-Buyit Ras (3200 m)

13.Tag:   Buit Ras - Gondar

Nach dem Frühstück Rückfahrt nach Gondar. Am Nachmittag Besichtigung der Sehenswürdigkeiten der von König Fasiledas um 1635 gegründeten Stadt. Sie ist für die mittelalterlichen Schlösser auf dem Palastareal berühmt. Die Debre Birhan Selassie Kirche ist ein Meisterwerk der äthiopischen traditionellen Künste. Auf dem Programm steht weiter der Besuch des Kleines Schlosses mit großem Wasserbecken des Königs Fasiledas, das heute anlässlich der der Feierlichkeiten zur Taufe Jesu (Epiphanie) genützt wird
Ü: Goha Hotel.

Day 14: Gondar-Addis Abeba-Ende der Tour

Am Morgen Fahrt zum Flughafen und Rückflug nach Addis. Hier unternehmen wir eine Stadtrundfahrt mit National Museum, Merkato, Piaza und anderen Teilen der Stadt. Im National Museum treffen wir auf einen unserer Vorfahren - LUCY einem 3.5 Millionen altem Skelett des Homo Australopithecus Afarensis. Viele weitere interessante Artefakte werden ausgestellt. 

Falls es der Flugplan erlaubt, laden wir sie am Abend zu einem Abschiedsabendessen mit lokalen Spezialitäten und Folklore ein. Transfer zum Flughafen - Ende der Tour

 

Jetzt buchen

Follow us

Mehr von Grand Holidays

mastercardr